Notrufnummern in Österreich

Hier erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Notrufnummern in Österreich:

Organisation Notrufnummer Internetauftritt
Euronotruf 112  
     
Feuerwehr 122 www.oebfv.or.at
Polizei 133 www.bundespolizei.gv.at
Rettung 144 www.roteskreuz.at
     
Wasserrettung 130 www.kaernten.owr.at
Rettungs- & Suchhungestaffeln 130  
Höhlenrettung 130 (innerhalb Kärntens) Zentralnotruf 02622 144 www.oehr.at
Bergrettung 140 www.bergrettung.at
Ärztenotdienst 141  
     
Vergiftungsinformationszentrale 01 406 43 43 www.meduniwien.ac.at/viz
     
ÖAMTC 120 www.oeamtc.at
ARBÖ 123 www.arboe.at

 

Weitere wichtige Telefonnummern wie Hausarzt, Apotheke oder die Nummer des nächsten Krankenhauses sollten Sie sowie die oben angegebenen Nummern immer griffbereit haben.

Notruf richtig absetzen

  1. WAS ist passiert?
  2. WO ist es passiert?
  3. WIEVIELE Verletzte gibt es?
  4. WELCHE Verletzungen liegen vor?
  5. WER ruft an?

 

Der Euronotruf 112

Der Europäische Notruf 112 wurde 1991 geschaffen, um europaweit eine einheitliche und kostenfreie Nummer zur Verfügung zu haben und in einer Notlage Hilfe rufen zu können.

Der Euro.Notruf 112 wird einheitlich in ganz Europa eingeführt und direkt in die nächstgelegene Sicherheitszentrale (in Österreich bei der Polizei) geleitet. Die Liste der Mitgliedsländer erweitert sich laufend und ist unter www.sos112.info zu finden.

In Österreich wird der Euro-Notruf durch die Leitstellen der Polizei entgegen genommen und die notwenidgen Maßnahmen sowie weitere Verständigungen durchgeführt.

Für Notfälle außerhalb der Europäischen Union sollte man sich vorher im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (www.bmeia.gv.at) oder bei den Botschaften über die landeseigenen Notrufstellen informieren.

Eine zusätzliche Sicherheitsfunktion bietet der Euro-Notruf 112 im Inland noch. Man kann den Euro-Notruf auch ohne Guthaben auf jedem Wertkartenhandy absetzten. Wenn es bei der Wahl des Euro-Notrufes keinen Empfang geben sollte und der Notruf nicht verbunden wird, dann Handy aus- und anschließend wieder einschalten. Dann anstatt des PIN-Codes die Euronotrufnummer 112 eingeben und wählen. Anschließend sucht sich das Mobiltelefon automatisch das Netz mit der besten Empfangsleistung und stellt die Verbindung zur nächsten Sicherheitszentrale (in Österreich Polizei) her.